Der Bootspark ist bereit für die Saison 2019!

Das Team um Peter Weiderer arbeitet mit Hochdruck an der Instandsetzung der Boote und diversen Reparaturarbeiten. Neben dem ein oder anderen Schaden aus der letzten Saison wurden verschiedene Sachen angegangen. Letztlich können alle betroffenen Boote dank dem persönlichen Einsatz verschiedener Mitglieder mit einem überschaubaren finanziellen Aufwand für den Verein wieder auf Vordermann gebracht werden.

Verschiedene Maßnahmen im Überblick:

- Boot "Vilshofen": Montage HealFlex auf allen Plätzen > fester Halt bei gleichzeitiger hoher Sicherheit und FISA-Standard

- Boot "Dolf": neue Schuhe, neue Bespannung incl. sämtlicher Zierbänder

- Boot "Manfred": neue Schuhe

- Boot "Werner Willeitner": diverse kleinere Ausbesserungen und Versigelungen der Außenhaut, neue Bespannung incl. sämtlicher Zierbänder

- Boot "Vils": Montage HealFlex > fester Halt bei gleichzeitig hoher Sicherheit und FISA-Standard

- Boot "Fritz": Epoxy-Ausbesserung kleiner Schadstelle am Heck

- Boot "Karl Toni": Beseitigung der "U-Boot-Funktion" > dank dem hohen persönlichen Einsatz von unserem Boss Bernhard beim Lackierer in Passau (Schaben und Schleifen) konnten wir unseren Oldie wieder dicht bekommen und damit erhalten.

- weitere 8 Paar HealFlex-Nachrüstungen bei diversen Booten

- Skulls&Riemen: Überarbeitung und Spachtelung durch Karl Erntl

In der neuen Saison wird das Boot Dolf für die Gewichtsklasse bis 70kg als frisch aufbereitetes Rennboot für den Breitensport zur Verfügung stehen. Für den Rennsport wird in Kürze ein neuer Empacher-Einer geliefert.

Wir wünschen Euch schon jetzt viel Spaß beim Rudern in der neuen Saison und bitten auch in der Zukunft pfleglich mit dem Material umzugehen. Wenn jemand Fragen zu einzelnen Reparaturen hat oder einmal das Innenleben eines Bootes ohne Bespannung sehen möchte, so meldet Euch jederzeit bei Bernhard Gaidas oder Peter Weiderer.

Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description

Faschingsrudern, 05.03.2019

Traditionelles Rudern am Faschingsdienstag

Helau, Alaaf ist vorbei und darum gingen, wie alle Jahre, 14 Ruderer, junge und ältere, teilweise maskiert auf die beiden heimischen Flüsse. Bei kalten Temperaturen und bedecktem Wetter wurden einige Kilometer in 3 Vierern auf Donau und Vils gerudert. Anschließend trafen sich die teilweise Maskierten im Bootshaus, um den Tag bei Krapfen und wärmenden Getränken ausklingen zu lassen.

Artikel: Horst Nieslony - Pressewart; Fotos auch in der Fotogalerie+

Artikel: Vilshofener Anzeiger vom 06.03.2019

Image description
Image description
Image description

Spieleabend am 22. Februar

Wenn das Wetter nicht gerade einladet und beide Flüsse nicht rudertauglich sind, dann findet traditionell ein Spielabend im geheizten Bootshaus statt. Der 1. Vorsitzende, Bernhard Gaidas und der Turnierleiter Sepp Bieringer begrüßten alle Teilnehmer. Anschließend wurde beim Schafkopfturnier nach Erklärung der Spielregeln der Kampf um Punkte, Siege und Stiche freigegeben.

Insgesamt waren 28 Mitglieder und Gäste, darunter 7 Frauen und Stadtrat Karl Würdinger (Platz 8) beteiligt. Nach Beendigung und Auswertung wurde Alfons Wilding (77 Punkte) als Turniersieger bekannt gegeben. Der zweite Platz ging mit 71 Punkten an Georg Zillinger. Drittplatzierte wurde Gertraud Haslinger (55 Punkte).

Gespielt wurde auch an diesem Abend ein Tout. Den letzten Platz, die rote Laterne, errang ein RCV Clubmitglied mit 89 Minuspunkten. Fünf Spielerinnen fanden sich zum Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Turnier zusammen. Nach zwei Durchgängen, die sehr viel Zeit in Anspruch nahmen, konnte Sepp Bieringer Karoline Schmid als Siegerin bekanntgegeben. Die weitere Platzierung belegte Cornelia Graf vor Monika Bieringer, Maria Eichinger und Inge Nieslony. Alle Teilnehmer erhielten einen Preis und genossen die vom RCV gesponsorten Brotzeiten nach hartem aber fairen Kampf.

Foto: vorne von rechts Sepp und Monika Bieringer / Karoline Schmid / Cornelia Graf

Hinten von rechts: Georg Zillinger / Alfons Wilding / 1. Vors. Bernhard Gaidas / Gertraud Haslinger

Fotos und Artikel: Horst Nieslony, weitere Fotos in der Fotogalerie

Image description

Vorsicht frisch gestrichen!

"Vorsicht frisch gestrichen" hieß es am 23.02.2019 im Bootshaus. Unter fachlicher Anleitung von Karl Erntl wurden von 08.00 Uhr - ca. 16.00 Uhr die Umkleiden und der Flur frisch gestrichen. Peter Weiderer hat an den neuen Flex-Foot-Stemmbrettern gearbeitet. Bernhard, Peter und div. Helfer werkeln seit ein paar Wochen fleissig an den Booten zur Überholung, so dass demnächst alles fertig ist. Das Bootshaus ist bereit für die neue Saison! Lasst Euch alle bald wieder sehen!

Im Einzelnen wurden am 23.02. die folgenden Arbeiten erledigt:

Abdecken sämtlicher Bodenflächen und Möbel

Entfernung verschlissener Acrylfugen

Abkleben aller Lampen

Malern der Flächen und Ecken

Reinigung der Helios-Lüfter (incl. Filtertausch) in den Sanitärbereichen

Fixierung loser Lampen in der Damentoilette

Entfernung und Reinigung diverser Steckdosen und Schalter

Entfernung aller Abklebungen und Reinigung

Vorbereitung diverser Riemen zur Lackierung

Demonatage, Reinigung und Wiedermontage von Spiegeln, Bildern und div.

 

Der aufmerksame Besucher des Bootshauses wird vielleicht den Schlüssel an der Wand des Eingangsbereichs vermissen (symbolisch überreichter Schlüssel bei der damaligen Einweihung des Neubaus). Peter Weiderer hat diesen mitgenommen und wird ihn auf einem Stück Altholz geeignet in Szene setzen und anschließend wieder am Stammplatz montieren. Weitere Bilder sachkundiger Bauarbeiten findet ihr in der Fotogalerie.

Vielen Dank an die heutigen Helfer für die prof. Ausführung: Carlolin Deck-Eichinger, Simone Markl, Karl Erntl, Dominik Hohenbleicher, Michael Mathieu, David Sommer, Georg Kirchgässner, Jürgen Katzbichler

 

Image description
Image description
Image description
Image description

Leuchtturmparty des Bootssportvereins, 09.02.2019

Der RCV nimmt mit einer 4er Mannschaft bei der Leuchtturmparty / den Spielen der Nachbarn vom Bootssportverein teil. Hoch motiviert hat sich die Mannschaft den Herausforderungen gestellt. Angetreten sind Antje Kuhnert-Sinz, Max Sinz, Xaver Wallner und Jürgen Katzbichler. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Insoweit bitte alle den Termin gleich für das nächste Jahr vormerken. Die Bekanntmachung wird auch dann wieder per Plakat im Bootshaus, auf der Homepage und über WhattsApp erfolgen.

Fotos in der Galerie

Image description
Image description

Int. Dt. Meisterschaft, 30 Min Ergometer, Starnberg, 09.02.2019

Erfolgreiche Teilnahme der RCV-Mannschaft. Infos siehe auch www.ergoregatta.de

Ergebnisse: Eva Deck Platz 1, Mariella Schätz Platz 2, Tilman Firsching Platz 2, Tim Katzbichler Platz 3, Veronika Karl Platz 5

Fotos in der Fotogalerie

Image description
Image description

Training für Selbstverteidigung vom 20.01.2019

Niemand möchte in die Situation kommen, dass man sich körperlich verteidigen muss. Gleichzeitig berichteten mehrere Teilnehmerinnen beim RCV-Selbstverteidigungstraining von "unangenehmen Situationen" aus der Vergangenheit. Genau da setzt das PURE Krav Maga Selbstverteidigungstraining von Christoph Kofler aus Österreich an. Den Teilnehmerinnen wurden die Grundlagen der Selbstverteidigung in einem 3-stündigen Basiskurs im Bootshaus vermittelt.

Hierbei baut sich das Training strukturiert auf und beleuchtet psychologische, praktische und rechtliche Aspekte. Zunächst definieren die Teilnehmerinnen ihre eigenen Grenzen, legen ihr persönliches Grenz-Kommando fest und verinnerlichen dies gezielt anhand von Rollenspielen. Es findet insoweit eine Abgrenzung zwischen verbaler und körperlicher Verteidigung statt. Nebenbei wird die Vermeidung von Gefahren sensibilisiert. So sollte man beispielsweise beim Warten an einer Bushaltestelle seine Umwelt jederzeit aktiv im Blick behalten. Versinkt man in derartigen Situation in der Beschäftigung mit seinem Handy, so nimmt man die Umgebung nur sehr reduziert wahr und wäre auf einen möglichen Angriff unzureichend vorbereitet.

Gezielte Übungen lassen die Teilnehmerinnen ihre Kraft aktiv erleben und an Selbstvertrauen hinzugewinnen. Neben dem Einsatz des eigenen Körpergewichts bei der Verteidigung spielt es eine große Rolle, mit den richtigen Köperteilen zuzuschlagen. So entfaltet ein dynamisch ausgeführter Schlag mit einem Ellenbogen deutlich größere Wirkung, als ein Faustschlag und ist zudem weit weniger schmerzhaft für einen selbst. Konkrete Erfolgserlebnisse im Training steigern unmittelbar das Selbstvertrauen.

Jede Gruppe hat ihre Arbeitsergebnisse übersichtlich auf einem Transparent festgehalten. Nach Festlegung persönlicher Grenzen und dem Üben der richtigen Technik standen die sog. "Vital-Punkte" des Angreifers auf der Agenda. Insoweit fand eine gezielte Bestandsaufnahme statt, wo man den potenziellen Aggressor angreift. Wirksam sind neben (Ellenbogen-)schlägen in die Schläfen oder gegen Schienbeine gezielte Attacken der Augen mit den Fingern. Dies wiederum je nach spezifischem Angriffsszenario. Christoph hat gezielt dafür sensibilisiert, dass jede Teilnehmerin bei entsprechender Entschlusskraft in der Lage ist, einem Angreifer einen Finger zu brechen.

Im Idealfall wäre man so in der Lage einen Angriff abzuwehren und sich der Situation zu entziehen. Selbstverständlich sollte bei einem Angriff die Polizei verständigt werden. Dies jedoch mit ausreichend Abstand zum Täter, um nicht die Gefahr zu riskieren, dass man erneut angegriffen wird.

Im Rahmen der Feedbackrunde berichtet eine Teilnehmerin, dass sie ihre Unsicherheit abbauen und Selbstvertrauen gewinnen konnte. Eine andere Teilnehmerin ist positiv überrascht, dass sie die eigene Kraft aktiv erlebt hat und nicht erwartet hätte, dass sie sich so gezielt verteidigen kann. Insgesamt haben aufgeteilt auf zwei Gruppen 12 Teilnehmerinnen das Training absolviert. Christoph Kofler und die Mannschaft des RCV bedanken sich herzlich für das Interesse und wünschen allen Teilnehmerinnen, dass Sie nie in die Lage kommen, das Gelernte anwenden zu müssen.

Artikel Vilshofener Anzeiger vom 02.02.2019

Bilder in der Fotogalerie

Image description
Image description
Image description
Image description

Sylvester-Rudern, 31.12.2018

Nach kurzen Hochwasser-Aufräumarbeiten gingen am 31.12.2018 die Ruderer des RCV zum traditionellen Sylvester-Rudern auf´s Wasser. Unterwegs waren insgesamt 20 Ruderer mit einem Achter, einem Vierer und zwei Dreiern.

Unser Stüberlwirt Hein hat für die Stärkung nach der definitiv letzten Fahrt im Jahr 2018 gesorgt.

Wir wünschen allen Ruderern und Freunden des RCV ein gesundes und glückliches Jahr 2019! Lasst Euch auch im neuen Jahr regelmäßig im Bootshaus sehen!

Die Vorstandschaft

Artikel, Vilshofener Anzeiger vom 02.01.2019

Fotos auch in der Bildergalerie

Image description
Image description
Image description

Tolle Leistungen bei den Bay.-Meisterschaften im Ergometer-Rudern

Artikel Vilshofener Anzeiger vom 21.12.2018

Die RCV-Sportler haben am 24.11.2018 bei den Bayerischen Meisterschaften im Ergometer-Rudern in Deggendorf tolle Leistungen gezeigt.

Mariella Schätz (Junior B), Platz 1

Veronika Karl (Junior B), Platz 3

Eva Deck (Mädchen), Platz 1

Simone Markl (Frauen), Platz 1

Josef Reiter (Herren), Platz 1

Tim Katzbichler (Jungen), Platz 2

Tilman Firsching (Jungen), Platz 1

Nach getaner Arbeit gab es eine ausführliche Stärkung im Cappuccini. Vielen Dank an Christoph Renholzberger für die Betreuung der Sportlerinnen und Sportler.

Fotos auch in der Fotogalerie

Image description
Image description
Image description

Winter-Sonnwendfeuer der Ruderjugend, 22.12.

Rund 20 RCV-ler waren am SA, den 22.12.2018 beim Wintersonnwendfeuer der Ruderjugend am Bootshaus. Herzlichen Dank an alle Rennruder-Mamas und Familie Wallner für die Organisation.

Fotos auch in der Fotogalerie

Image description
Image description